Online-Buchen
Anreise
Tag

Monat

Jahr

Nächte

Zimmer

Personen

Hotel Ferienwohnung

Nur Buchbare suchen


Streckeninfo

Bramgau-Route, 103 km:
Bramgau ist eine historische
Bezeichnung für das
Siedlungsgebiet rund um
Bramsche und wird in dieser
Gegend auch gern von
Vereinen und Verbänden als
Namensbestandteil
verwendet.

ROUTENVERLAUF

Unten die Karte
anklicken
für den genauen Routenverlauf

Routenverlauf
Bramgau-Route

Exklusive Oldtimer-Reisen

zeit für reisen


Varus-Region

Varus-Region_Signet


Erlebnisregionenim Osnabrücker Land

Prospektservice

3Prospekte


Reise & Ausflug > Autoferienstraßen > Bramgau-Route


Varus, Bergbau und das Moor

Bramgau-Route
Straßenschild

Diese Tour rund um Mittellandkanal, Hase und Alfsee im Osnabrücker Land ist ein "Muss" für Geschichtsfans. Großsteingräber und Ausgrabungen, sanfte Höhen und feuchte Moorniederungen hinterlassen einen bleibenden Eindruck bei allen Reisenden.




Starten Sie doch im Norden von Osnabrück im Stadtteil Haste. Eben noch den hervorragenden Ausblick auf Osnabrück genießen und schon geht’s ins Grüne. Das Nettetal ist ein Eldorado für Ausflügler, man begegnet dem ersten Großsteingrab mit Informationstafel zur Megalithkultur. Das Nettetal birgt noch weitere Schätze, wie Wassermühlen und die Ruine der Wittekindsburg, die bereits mehrmals Objekt archäologischer Forschung war.

Bramsche-Kalkriese Schauplatz der Varus Schlacht
"Röm. Offizier" mit Maske bei den Int. Römertagen
Nach einer kurvenreichen Fahrt durch das Wiehengebirge gelangt man zu dem Archäologie-Projekt des Osnabrücker Landes schlechthin. In Bramsche-Kalkriese können Sie die Ergebnisse der Ausgrabungen zur legendären Varusschlacht in Museum und Park Kalkriese besichtigen. Die Fahrt findet Fortsetzung Richtung Norden und die unebene Fahrbahnoberfläche erinnert ständig an den hier moorigen Untergrund. Das Moor birgt viele Geheimnisse unserer Vorfahren, z.B. über die ältesten Bohlenwege der Welt aus der Zeit um 4.700 v. Chr., die unweit der Route im Campemoor von Archäologen erforscht werden.


Wassersport am Alfsee
Wakeboard

Nach einem Abstecher über Vörden und Neuenkirchen und nachdem Sie an der ehem. Johanniter-Kommende Lage bei Rieste vorbeigekommen sind, landen Sie direkt im Feriengebiet des Alfsees. Der Alfsee ist ein großes Hochwasserrückhaltebecken der Hase und eignet sich hervorragend für den Wassersport. Den besonderen Kick kann man sich an der Wasserskiseilbahn holen. Von Alfhausen über Merzen, Voltlage, Neuenkirchen und Ueffeln bieten die Orte manch verträumten Kirchwinkel. An der Strecke liegen mit den Giersfelder Steingräbern bei Ankum-Westerholte die wohl bedeutendsten urgeschichtlichen Denkmäler des Osnabrücker Landes. Die Steingrabanlagen lassen auf größere Siedlungseinheiten in der jüngeren Steinzeit schließen.

Die Tuchmacherstadt Bramsche ist auf jeden Fall einen Museumsbesuch wert.
Oldtimer auf der Bramgau-Route
Das preisgekrönte Tuchmacher Museum zeigt in seinem restaurierten Gebäudeensemble u.a. den Ablauf einer kompletten Wollverarbeitung – ein interessantes Erlebnis. Bald endet nun Ihre Rundreise in Osnabrück, bis dahin ist der Weg allerdings steinig: Sie haben die „Hollager Steine“ bei Wallenhorst- Hollage auf Ihrer Route, große Findlinge, zurückgelassen von den Gletschern der letzten Eiszeit. Diese Brocken sind im Osnabrücker Land bis zu 60 t schwer! Der nördlich von Osnabrück gelegene Piesberg präsentiert eine Industrie-Kulturlandschaft, die durch den Steinkohlebergbau und die Steinindustrie geprägt ist. Ein Rundwanderweg demonstriert Wissenswertes rund um den Berg(bau). Ein abschließender Besuch im Museum Industriekultur vermittelt Ihnen auf spannende Weise vieles von der Industrietechnik vergangener Tage, ein gläserner Fahrstuhl bringt Sie in einen Bergwerksstollen.

Druckversion anzeigen