Online-Buchen
Anreise
Tag

Monat

Jahr

Nächte

Zimmer

Personen

Hotel Ferienwohnung

Nur Buchbare suchen


Steckbrief

Signet Friedensroute


Länge: Westroute 115 km, Ostroute 57 km

Themenschwerpunkte: Reichspostlinie der Friedensreiter zwischen den historischen Rathäusern von Osnabrück und Münster

Verlauf West: Osnabrück-Hasbergen-Hagen-Bad Iburg-Lienen-Lengerich-Tecklenburg-Ladbergen-Greven-Münster
Verlauf Ost: Bad Iburg-Bad Laer-Glandorf-Ostbevern-Telgte-Münster

Landschaft: Teutoburger Wald, Tecklenburger Land, münsterländische Parklandschaft, kleine und größere Orte und zwei Universitätsstädte

Anspruch: für mittelmäßig bis gut trainierte Fahrer, viele Steigungen

Info zur Tour: Flyer mit Überblick und Informationen erhältlich in unserem Prospektservice

Kartenmaterial: Radtourenbuch Friedensroute Münster-Osnabrück, 1:50.000, Esterbauer Verlag, 11,90 €
Gleich hier in unserem Shop bestellen.


Unser Link-Tipp:

Button Friedensroute - Wird in einem neuen Fenster angezeigt.
Ausführliche Infos, Angebote und Tipps zur Route auf unserer weiterführenden Internetseite friedensroute.de


Google Earth Overlay:
Hier können Sie sich die Tour auf Google Earth anzeigen lassen (ggf. müssen Sie Google Earth zuerst installieren)

Rad-Navi Niedersachsen

Rad-Navi Niedersachsen


Download on the AppStore


Android App on Google Play


Reise & Ausflug > Radeln > Friedensroute OS-MS


Die Friedensroute Osnabrück-Münster

Wandeln Sie zur Abwechslung mal auf ausgetretenen Pfaden: Denn die Friedensroute folgt den Wegen der Friedensreiter, die bis 1648 fünf Jahre lang zwischen Osnabrück und Münster pendelten. In beiden Städten rangen Gesandte der europäischen Mächte um das Ende des Drei¬ßigjährigen Krieges. Wie stand es zwischen den Niederlanden und Spanien in Münster? Wie zwischen dem deutschen Kaiser und der schwedischen Königin in Osnabrück? Antworten kamen im Galopp. Wählen Sie eine ruhigere Gangart. Und genießen Sie den reizvollen Übergang vom Teutoburger Wald in die Münsterländer Parklandschaft.



Bad Iburg Aktiv
Besuchen Sie die Orte, an denen Weltgeschichte geschrieben wurde. Nehmen Sie im Friedenssaal des mehr als 500 Jahre alten Osnabrücker Rathauses dort Platz, wo die Abgesandten von Kaiser Ferdinand III. und Königin Christina von Schweden gemeinsam mit Vertretern zahlreicher kleinerer Staaten zum ersten Mal ausprobierten, wie das funktioniert: eine gesamteuropäische Friedenskonferenz. Historische Porträts zeigen all jene Staatsmänner, die hier stritten, verhandelten und auf neue Nachrichten aus Münster warteten.

Historische Kulisse des Marktes



Marktplatz Osnabrück
Der Blick aus dem Osnabrücker Rathaus hat sich seit den Friedensverhandlungen vor 350 Jahren nur unwesentlich verändert: Gotische Treppengiebel und Spitzbögen prägen hier das Stadtbild. Auf dem Weg aus der Stadt heraus würden die Friedensreiter allerdings staunen. An den Ausläufern des Teutoburger Waldes rund um Hasbergen lassen sich spannende Spuren der Industriekultur entdecken. Im Silberseestollen etwa, ein Besucherbergwerk des Naturparks TERRA.vita, finden Sie einen versteinerten Meeresboden und Spuren Jahrmillionen alter Meerestiere. Das Örtchen Hagen a.T.W. hingegen fänden die Reiter von einst kaum verändert vor. Denn die Gemeinde besann sich auf die alte Tradition des Kirschenanbaus, legte Streuobstwiesen neu an und pflegt die alten Baumbestände. Im Frühjahr radeln Sie hier durch ein luftig-leichtes Gestöber schneeweißer Blütenblätter.

Ein Schloss auf der Höhe, Heilwasser aus der Tiefe



Historische Altstadt Tecklenburg
In Bad Iburg teilt sich der Weg. Welche Richtung Sie auch wählen – schauen Sie sich zunächst das prächtige Schloss hoch über dem Kneipp-Kurort an. Denn hier residierten die Fürstbischöfe von Osnabrück, die seit dem Beschluss des Westfälischen Friedens mal katholisch, mal evangelisch waren – eine einzigartige Regelung europaweit. Die Ostroute führt über das Sole-Heilbad Bad Laer und durch die Spargelregion rund um Glandorf.
Die Westroute folgt noch ein Stück weit den Kämmen des Teutoburger Waldes durch die Orte Lienen und Lengerich nach Tecklenburg. Zu Füßen des malerischen Bergstädtchens liegt das Wasserschloss Haus Marck, in dem 1643 die gesamteuropäische Konferenz vorbereitet wurde. Ziel beider Routen ist Münster. Im zweiten Rathaus des Westfälischen Friedens nahmen auch Vertreter des Vatikans an den Verhandlungen teil, die sich in Osnabrück nicht mit Protestanten an einen Tisch setzen wollten. Dank der Friedensreiter aber einigte man sich schließlich doch.

Laden Sie sich jetzt den neuen Flyer zur Friedensroute herunter!


Unser Angebot:
Mit dem E-Bike auf der Friedensroute
Wir empfehlen eine Tour zwischen Osnabrück und Tecklenburg. Genießen Sie die Bergetappen der Friedensroute mit eingebautem Rückenwind: Von der Friedensstadt Osnabrück auf die Höhen des Teutoburger Waldes, von der fürstbischöflichen Residenz in Bad Iburg zum Bergstädtchen Tecklenburg.

Nutzen Sie unsere Online-Buchung oder kontaktieren Sie unser Service-Team!



Unser besonderer Service: GPS-Tracks; Höhenprofile und mehr!


Druckversion anzeigen